Von den Buchdruckern zur bunten Medienwelt

Die Kultur- und Organisationsgeschichte der Druckindustrie

Ohne den Buchdruck hätte es keine Aufklärung gegeben, ohne Rotationsmaschinen keine Massenblätter, ohne Flugschriften keine Rebellionen: Keine andere Branche hat früher so sehr zur Veränderung der Gesellschaften beigetragen wie die Druckindustrie. Und keine Industrie ist so schnell und gründlich von der Digitalisierung erfasst worden. Was hat das mit den Menschen gemacht? Wie wehrten sie sich wann gegen Ausbeutung und unzumutbare Arbeitsbedingungen? Und vor welchen Herausforderungen steht das Gewerbe heute?

Über die Wege der Druckindustrie in die Welt der Digitalisierung informiert Constanze Lindemann. Die Autorin arbeitete als Offsetdruckerin, studierte Geschichte und Politische Wissenschaften, war Betriebsrätin und ist Mitherausgeberin des Buches »Vom Buchdrucker zum Medientechnologen«.

Aufgewachsen am Bodensee, lebt sie seit vielen Jahren in Berlin und ist eine der InitiatorInnen der Ausstellung »150 Jahre jung. Vom Buchdruckerverband zur Einheitsgewerkschaft ver.di«.

Termin: Mai 2022
Ort: Bürgersaal, Stephansplatz Konstanz

Debatten & Vorträge

Die Themen

Die Kultur- und Organisationsgeschichte der Druckindustrie
Grenzüberschreitend für gleiche Rechte und gleichen Lohn
Wie Schmuggel und Fluchthilfe die Menschlichkeit bewahren
Aber sorgt Arbeit auch für den Lebensunterhalt?
Lesung aus den Büchern von Max Porzig, Vera Hemm und Erwin Reisacher

Unsere Vorhaben

Eigentlich hatten wir die Veranstaltungen zu unserem Jubiläum pünktlich fürs Jahr 2020 geplant. Doch dann kam die Pandemie. Und wir mussten alles verschieben. Zuerst aufs Frühjahr 2021 – und jetzt erneut.

Nach unserer derzeitigen Planung werden die Ausstellung, die Debatten, die Konzerte und Filmvorführungen im Frühling 2022 stattfinden. Über die genauen Termine informieren wir über unsere Social-media-Kanäle, den Newsletter und auf dieser Website. Was wir vorhaben, sehen Sie, wenn Sie diesen Hinweis wegklicken.

X