Arbeit ist das halbe Leben

Aber reicht die Arbeit auch fürs Leben?

Die Arbeitswelt unterliegt einem permanenten Wandel und bringt zunehmend prekäre Beschäftigungsverhältnisse hervor – die VerliererInnen der Digitalisierung. Materielle Existenzsicherung und arbeitsrechtlicher Schutz gelten nicht fürs moderne Prekariat. Aber was tun?

Der Soziologe Franz Schultheis berichtet über die Erfahrungen prekär Beschäftigter, die er mit seinem Team zusammengetragen und in einer ausführlichen Studie vorgestellt hat. Die Portraits bieten einen Blick au die Dynamiken sozialer und beruflicher Entwicklung.

Schultheis, derzeit Seniorprofessor für Soziologie an der Zeppelin Universität Friedrichshafen, lehrte zuvor an den Universitäten St. Gallen, Genf, Neuchatel, Paris und Konstanz. Er ist Präsident der Stiftung Pierre Bourdieu und veröffentlichte unter anderem:
»Gesellschaft mit begrenzter Haftung. Zumutungen und Leiden im deutschen Alltag«. UVK-Verlag, Konstanz 2005
»Bourdieus Wege in die Soziologie. Genese und Dynamik einer reflexiven Sozialwissenschaft«. UVK-Verlag, Konstanz 2007 (Hg.)
»Ein halbes Leben. Biografische Zeugnisse aus einer Arbeitswelt im Umbruch«. UVK-Verlag, Konstanz 2010

Termin: Mai 2022
Ort: Bürgersaal, Stephansplatz Konstanz 
Gesprächsleitung: Harald Fette

Debatten & Vorträge

Die Themen

Die Kultur- und Organisationsgeschichte der Druckindustrie
Grenzüberschreitend für gleiche Rechte und gleichen Lohn
Wie Schmuggel und Fluchthilfe die Menschlichkeit bewahren
Aber sorgt Arbeit auch für den Lebensunterhalt?
Lesung aus den Büchern von Max Porzig, Vera Hemm und Erwin Reisacher

Unsere Vorhaben

Eigentlich hatten wir die Veranstaltungen zu unserem Jubiläum pünktlich fürs Jahr 2020 geplant. Doch dann kam die Pandemie. Und wir mussten alles verschieben. Zuerst aufs Frühjahr 2021 – und jetzt erneut.

Nach unserer derzeitigen Planung werden die Ausstellung, die Debatten, die Konzerte und Filmvorführungen im Frühling 2022 stattfinden. Über die genauen Termine informieren wir über unsere Social-media-Kanäle, den Newsletter und auf dieser Website. Was wir vorhaben, sehen Sie, wenn Sie diesen Hinweis wegklicken.

X