Wo Gutenbergs Jünger arbeiten

Besuch im »Typorama«, dem nahen Druckkunstmuseum

Winkelhaken und Setzkästen, Tigelpressen und Bleisetzmaschinen, Stoppzylinder-Automaten und Fotosatzgeräte – das Bischofszeller Typorama bietet eine europaweit wohl einzigartige Sammlung von allem, was einst die Schwarze Kunst ausmachte. Kaum irgendwo ist die Entwicklung der Drucktechnik so detailliert und umfassend zu sehen wie hier. Das Besondere dabei: Das Typorama ist mehr als ein Museum; hier wird auch täglich noch von Hand gesetzt, gedruckt, gestanzt, perforiert, nummeriert …

Wir fahren gemeinsam nach Bischofszell (Kanton Thurgau) und lassen uns von ehemaligen Schriftsetzern und Buchdruckern durch die Museums- und Produktionsräume führen. Sie zeigen uns, wie früher gearbeitet wurde und was sich an dem Handwerk alles geändert hat 

Einen kleinen Einblick in die Arbeitsweise des Typorama bietet ein Kurzvideo des Museums.
Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.typorama.ch

Kosten pro Person: 15 Euro. Anmeldung: mail@druck-machen.net

Unsere Vorhaben

Eigentlich hatten wir die Veranstaltungen zu unserem Jubiläum pünktlich fürs Jahr 2020 geplant. Doch dann kam die Pandemie. Und wir mussten alles verschieben. Zuerst aufs Frühjahr 2021 – und jetzt erneut.

Nach unserer derzeitigen Planung werden die Ausstellung, die Debatten, die Konzerte und Filmvorführungen im Frühling 2022 stattfinden. Über die genauen Termine informieren wir über unsere Social-media-Kanäle, den Newsletter und auf dieser Website. Was wir vorhaben, sehen Sie, wenn Sie diesen Hinweis wegklicken.

X